Seit Mai haben wir Bilder von Martin Widl


 Arbeitsweise und Entstehungsprozess

Einflüsse und strukturelle Gegebenheiten aus der Natur sowie Eindrücke und Stimmungen, gepaart mit Spontanität und Experimentierfreudigkeit, sind die Basis der Arbeitsweise von Martin Widl. Die Inspiration dabei ist, dies als Gesamtes in den Arbeitsprozess einfließen zu lassen und im Gesamtwerk festzuhalten.

Seine Arbeiten entstehen in vielfachen Schichten, die sich in teils großflächigen Farbverläufen wiederfinden. Durch die darunter liegenden, sichtbaren Farbspuren, kann der Entstehungsprozess nachvollzogen werden. 

Verschiedene Materialien wie Erde, Sand oder Asche in einer Symbiose mit Farben und Pigmenten, werden in vielfachen Schichten aufgetragen, Überlagerungen abgetragen, Überlappungen ausgewaschen und aufgerissen, um dann erneut in den Entstehungsprozess einzusteigen. Reliefartige Hintergründe und Strukturen vermitteln dem Betrachter die Sichtweise der Räumlichkeit und verleihen den Arbeiten einen skulpturalen Charakter.

Gerade großflächige Arbeiten bieten eine gewisse Freiheit in den Empfindungen Martin Widls. Er arbeitet außer mit Pinseln, Spachteln usw. viel mit der bloßen Hand. Für ihn entsteht dadurch eine starke Implementierung in den laufenden Arbeitsprozess und damit eine enge Bindung an das Werk.

www.martin-widl.de

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotoausstellung Antilope Canyon

 




















Austellungen

Wir präsentieren Bilder verschiedener Maler in unserer Lounge